Die Mennonitenkirche erhält nun ihr Bleidach

OSTFRIESISCHER KURIER, SEITE 4, DONNERSTAG, 7. JUNI 2007

NORDEN/PM - Die Mennonitenkirche in Norden erhält wieder eine dem ursprünglichen Bauzustand entsprechende Dacheindeckung aus Blei-Walzblech.
Die Dachflächen werden mit fünf Tonnen Blei und einer Tonne Zubehör eingedeckt. Die Tafeln sind 1800 mal 600 Millimeter breit. Zum Teil werden sie genagelt, ansonsten aber nach alter Tradition gefalzt, wie auch auf dem Kölner Dom.

Auch der abgebaute Schornstein wird als Attrappe wieder aufgebaut. Der untere Teil des Daches besteht aus einem sogenannten liegenden Dachstuhl, der die entstehenden Kräfte durch gekrümmte Ständer (Krömer) auf die Wand beziehungsweise Deckenbalken ableitet. Dafür wurden krumm gewachsene Eichen, die eigentlich für den Schiffsbau genutzt werden, in Holland gekauft.

Image

Stellten gestern den zweiten Bauabschnitt in der
Mennonitenkirche vor (von links): Wilhelm Lienstromberg
(Monumentendienst), Ulli Meyer (Architekt), Petra Schnell
(Dachdeckermeisterin), Hannelore Arjes (Kassenwartin und stellvertretende
Hausherrin), Johann Memmen (Stadt Norden) Bernd Rothlübben
(Niedersächsisches Amt für Denkmalpflege): FOTO: MÜHLFRIED

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

 

 

Dächer von Schnell

Ihr kompetenter Ansprechpartner in Ostfriesland und der Weser-Ems-Region für das gesamte Dach mit all seinen Bestandteilen.

Stedinger Str. 26 • 26723 Emden | Tel.: 04921 24838